Und noch ein Brei

Nach dem wir die „Hürden“ der ersten und zweiten Breimahlzeit erfolgreich gemeistert und einige Wochen später auch Fleisch auf den Babyspeiseplan gesetzt hatten, fanden wir es Zeit für die dritte Breimahlzeit: den Nachmittagsbrei. Neue Zutaten gab es keine, daher dachte ich wir hätten diesmal keinerlei Probleme. Unser Kleiner war mittlerweile sieben Monate alt (Kinder wie die Zeit vergeht!) und aß die beiden anderen Breie mit Begeisterung.

Diesen nicht! Mit beiden Händchen und fest geschlossenem Mund wehrte er sich gegen diesen „Fraß“. Doch auch dieses „Problem“ konnten wir lösen, in dem wir einfach den Getreideanteil etwas kleiner hielten und den Obstanteil erhöhten. So sieht nun unser Lieblingsnachmittagsbrei aus: 100ml heißes Wasser, 3EL Getreideflocken der Wahl, 1Tl Raps- oder Sonnenblumenöl und ca. 100g Obstpüree.

Dank einer Freundin haben wir den Obstpüree mittlerweile durch selbst zermatschtes Obst (mit der Gabel klein gedrückt) oder frisch geraspelten Apfel ersetzt.

Ein kleiner Tip: Dieser Brei lässt sich super mitnehmen. Einfach ein verschließbares Schüsselchen mit den Getreideflocken (abgemessen für den Brei) mitnehmen, unterwegs Wasser und Obstpüree aus dem Gläschen dazu, umrühren und fertig!

– unser Weg zum „Familienessen“ wird fortgesetzt

Advertisements

Ein Kommentar zu “Und noch ein Brei

  1. Pingback: Die zweite Breimahlzeit « Von Menschen, Tieren und anderem

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s