Streuselkuchen

Immer wieder gern gegessen ist diese Köstlichkeit: Streuselkuchen vom Blech

Man gebe 500g Mehl in eine Rührschüssel und drücke eine Mulde hinein. In die Mulde gibt man 1 El Zucker, 20g Hefe und einige El lauwarme Milch. Diese Zutaten vermischt man mit etwas (nur wenig) Mehl vom Rand zu einem Dämpferl (Vorteig) und lässt das Ganze mit wenig Mehl bestäubt und zugedeckt in warmer Umgebung ca. 20 Min. gehen bis sich Risse bilden.

Dann gibt man 4 El Zucker, 2 Eier und etwas Salz auf den Mehlrand. 60g Butter werden nun in etwas lau warmer Milch zerlassen und mit den übrigen Zutaten zu einem glatten Teig verarbeitet. Man gibt soviel lauwarme (wichtig, nicht kalt oder heiß, sonst werden die Hefebakterien zerstört) zu, bis der Teig die gewünschte Konsistenz hat. Danach lässt man den Teig wieder ca. 20-30Min. zugedeckt in warmer Umgebung gehen bis er sich verdoppelt hat.

Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten und auf dem gefetteten Backblech verteilen. Aus 150g Zucker, 150g kalter Butter und 250g Mehl die Streusel kneten und auf dem Teig verteilen.

Den Kuchen bei 180°C Umluft oder 200°C Ober- und Unterhitze ca 30-40Min. goldgelb backen.

Streuselkuchen

Tip 1 : Frisch schmeckt es, wenn man auf den Teig vor den Streuseln säuerliche Früchte wie Stachelbeeren, Johannisbeeren oder Kirschen gibt. Mit Streuseln bedecken und wie oben backen.

Tip 2 : Wenn nicht der ganze Kuchen sofort (am gleichen Tag) gegessen wird lässt er sich auch toll portionsweise einfrieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s