Meine kleine Welt

Meine kleine Welt hat sich wieder etwas verkleinert. Die Entscheidung, von der ich neulich sprach ist gefallen.

Ab Oktober bin ich dann zum ersten Mal in meinem Erwachsenenleben nicht mehr angestellt.

Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Zum einen kann ich vom Shop noch nicht leben, zum andern ist es mit drei Kindern nicht immer leicht allen gerecht zu werden und auch noch ins Büro zu gehen. Dazu kommt, dass mein Hummelmädchen ja auch noch viele zusätzliche Termine hat. Die wichtig sind und wargenommen werden müssen.

Nach dem Umzug 2010 bin ich wieder arbeiten gegangen. Teilzeit zu 60%. Zunächst drei ganze Tage, als das nicht geklappt hat vier Tage. Die Beiden Großen sind damals in einem sehr netten und guten Kindergarten gewesen und dort war dann auch die Nachmittagsbetreuung für mein Schulkind.

Die Schwangerschaft mit der Jüngsten war nicht immer so einfach wie man sich das wünschen würde und daher war ich ab der 20. Woche daheim. Und bin es bis jetzt.

Der Arbeitgeber war immer sehr verständnisvoll und flexibel und es hat immer alles gut geklappt. Der Papa konnte zur Not auch mal einspringen- es war ja nicht weit.

Arbeitgeberwechsel beim Mann haben die Rahmenbedingungen aber nun geändert. Die Mittagsbetreuung hier im Ort ist nicht das was ich mir für meine Kinder wünschen würde und der Kindergarten hat noch Probleme mit dem Status meiner Kleinen (I-Kind oder doch nicht?). Dazu kommen die vielen Termine bei Ärtzten und die Regeltermine für Physio- und Ergotherapie.

Machbar wäre es bestimmt irgendwie- nur ich würde dabei immer wieder an meine Grenze gehen müssen. Das will und kann ich nicht mehr. Die beiden letzten Jahre haben mir deutlich gezeigt, dass ich mit mir besser umgehen muss und mit meinen Kräften haushalten muss.

Und so habe ich mich entschieden. Ich werde mich den Kindern und dem Shop widmen und sehen wohin mich das führt. Ich hoffe wir werden mit diesem Weg glücklich werden. Es wird finanziell bestimmt nicht der einfache Weg sein, aber ich baue darauf, dass es für uns fünf das Beste ist.

2015.07.04_023

Edit: Wenn ich das so lese liest sich das fast wie eine Rechtfertigung.- Das soll es nicht sein. Ich wollte nur meine Gedanken teilen und festhalten. Vieleicht werde ich die Erinnerung warum ich mich so entscheiden habe ja brauchen in den nächsten Monaten. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s